Überspringen zu Hauptinhalt
Camping Am Meer

Camping am Meer – Sehnsucht nach Natur und Weite

Das Meer ist mein absoluter Sehnsuchtsort. Am Wasser bin ich glücklich, tanke Kraft, kann total abschalten und entspannen und all meine Sorgen scheinen ein Stück weiter entfernt zu sein. Ist es die Weite der Landschaft, das Rauschen der Wellen, der Sand zwischen den Zehen, der Wind im Haar, die Sonne auf der Nase oder das Kreischen der Möwen in den Ohren? Wahrscheinlich macht einfach eine Kombination aus allem die Küsten für mich so einzigartig. Wenn es dir ebenso ergeht und du das Strand-Gefühl auch noch abends beim Einschlafen und schon morgens beim Aufwachen erleben möchtest – dann kann ich dir Camping am Meer wärmstens empfehlen.

Die folgenden Campingplätze möchte ich dir für deine nächsten Touren an die Küste besonders ans Herz legen.

Deutschland

Die deutschen Küsten sind zwar verhältnismäßig dicht besiedelt, die Strände aber schön und gepflegt – und die eine oder andere Perle für entspanntes Camping nahe am Meer findet sich auch an der heimischen Nord- und Ostsee.

Nordsee

Sylt – Wenningstedt

Der Klassiker unter den Nordseeinseln ist viel entspannter als sein Ruf. Abseits des Trubels, der sich in der Regel auf kleine Bereiche der Insel beschränkt, kannst du den für mich schönsten Strand Deutschlands genießen. Auf dem Campingplatz Wenningstedt findest du einen gepflegte, unmittelbar hinter den Dünen gelegene Anlage mit direktem Strandzugang.

Fotos: (c) Ali Ramthun

Sankt Peter-Ording

Sankt Peter-Ording bezeichnet sich selber als die „größte Sandkiste Deutschlands“ und tatsächlich: Der wahnsinnig breite Sandstrand macht diesem Namen alle Ehre. Wenn du möglichst nah hinter dem Deich und damit unmittelbar am 12 km langen Strand campen möchtest, empfiehlt sich entweder der Camping am Nordseestrand oder einer der wenigen Stellplätze am Beach Motel St. Peter-Ording.

Der Campingplatz Nordseestrand ist normalerweise von Anfang April bis Ende September geöffnet und verfügt über gut 300 Stellplätze für Tagescamper. Die Bulli-Stellplätze beim Beach Motel haben den Charme, dass man auf die Infrastruktur des Hotels zurückgreifen kann. Das Frühstücksbuffet und der Wellness-Bereich können an regnerischen oder stürmischen Tagen eine sehr angenehme Option sein.

Fotos: (c) Ali Ramthun

Ostsee

Waabs

Zwischen Damp und Eckernförde kannst du entspannt direkt an der Ostsee campen. Das Camp Langholz bietet naturnahes Camping ganz ohne Schrebergarten-Charakter. Die Besitzer schaffen einen Ort für Lagerfeuerromantik, Hängematten und nachhaltigen Urlaub. Neben den Stellplätzen für Camper können auch kleine Unterkünfte gemietet werden. Es gibt eine Café-Bar und einen Verleih für Paddelboote.

Fotos: (c) Luftbildservice Bernot

Weitere tolle Campingplätze an Nord- und Ostsee sind hier gelistet:

Dänemark

Unsere nördlichen Nachbarn haben uns Einiges voraus, was strandnahes Camping angeht. In Dänemark kannst du vielerorts noch ganz romantisch in den Dünen campen.

Südostjütland

In Horsens, auf einer Landzunge mit Meerblick, liegt der Horsens City Camping. Das Besondere an diesem Platz: Du kannst die Parzellen ganz nach deinen Bedürfnissen auswählen – von großzügigeren Varianten „mit Platz für Kinder“ über die etwas abgelegeneren Ecken „mit Ruhe und Frieden“ bis hin zu Stellplätzen „mit Aussicht“ über den Fjord. Eine rechtzeitige Buchung auf diesem beliebten Platz ist empfehlenswert!

Fotos: (c) PiNCAMP

Nordjütland

Direkt an einem der mit dem Auto befahrbaren Strände an der Nordseeküste, ganz im Norden Dänemarks, liegt der Løkken Strand Camping (auch: Loekken Strand Camping). Die Stellplätze liegen verstreut zwischen Dünen, Hecken und einigen Sichtschutzwänden. Es gibt einen Spielplatz mit einem der für Dänemark typischen Hüpfkissen. Vom Platz aus ist es ein Katzensprung an den nicht überfüllten, wunderschönen Sandstrand und natürlich hinein ins kühle Nass.

Fotos: (c) I. Løkken Camping, II. & III. Ali Ramthun

Aalbæk

Unmittelbar an der Ostsee befindet sich der Campingplatz Bunken Strand Camping. Der große Platz (700 Stellplätze) liegt wunderschön in den Dünen und hat einen tollen Spielplatz sowie einen endlosen, feinen Sandstrand zu bieten. Neben den Parzellen für Wohnwagen und Wohnmobile gibt es auch hier Miethütten.

Restliches Dänemark

Feddet

Recht luxuriös und gleichzeitig sehr familienfreundlich geht es im Feddet Strand Resort zu: Auf dem 5-Sterne-Platz kannst du entweder im eigenen Camper urlauben, oder dir eine der tollen Unterkünfte mieten. Hier stehen dir „Hütten“ (die eher kleinen Ferienhäuschen gleichen), Glampingzelte oder Strandhäuser in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen zur Verfügung.

Ulvshale Strand

Nur 100 Meter von der Ostsee entfernt liegt das Møn Strandcamping. Der entspannte, einfache Platz direkt hinter den Dünen liegt in der Gemeinde Møn, die insgesamt fünf Inseln umfasst. Neben dem tollen Sandstrand findest du in der näheren Umgebung idyllische Wälder, Moore, Salzweiden und ein Vogelschutzgebiet. Darüber hinaus gehört Møn zu den weltweit besten Spots, um den nächtlichen Sternenhimmel zu bewundern. Ein perfekter Ort für naturnahes Camping direkt am Meer.

Fotos: (c) Mön Camping

Weitere Infos rund um das Campen in Dänemark findest du hier:

Norwegen

Norwegen mit seiner rauen Schönheit ist eine Traumdestination für fast alle Camper. Wenn du es weit in den Norden bis an den nördlichen Polarkreis schaffst und auf der Suche nach einem entspannten Übernachtungsplatz bist, ist das PolarCamp in Øresvik eine großartige Anlaufstelle.

Der Campingplatz liegt direkt am Fjord und bietet neben den tollen Ausblicken aufs Wasser auch gepflegte Sanitäranlagen, einen Kiosk, eine Zeltwiese und Miethütten.

Fotos: (c) Photo TV Klipp

Noch mehr Inspirationen und Plätze für dein Campingabenteuer in Norwegen findest du hier:

Schweden

Das skandinavische Land ist ein Paradies für Camper. Neben den glitzernden Seen findest du in Schweden auch endlos lange Sandstrände. Auf den folgenden zwei Plätzen kommst du dem Meer auf besonders schöne Weise nah:

Lökholmen

Nahe der norwegischen Grenze liegt der Lökholmens Camping direkt am Meer. Es gibt einen Spielplatz, einen Kiosk, einen Mini-Golf Platz, einen Bootssteg und neben den Stellplätzen für Camper auch Miethütten. Der Badestrand befindet sich in unmittelbarer Nähe und die Atmosphäre auf dem Platz ist sehr ruhig und entspannt.

Rössohamn

Bei Garviks Camping findest du einen naturnahen, ruhigen Erholungsort mitten im Wald. Der Platz befindet sich direkt in den Scheren mit Blick ins Naturschutzgebiet. Abends kannst du tolle Sonnenuntergänge direkt vom Platz aus bewundern. Es gibt nur einfache sanitäre Einrichtungen und während der schwedischen Ferien kann es leider sehr voll werden.

Fotos: (c) Henrike Michel

Frankreich

An Frankreichs Atlantik- und Mittelmeerküste findest du einige schöne Plätze, von denen es nicht weit bis ins kühle Nass ist. Die Sommer können je nach Region ganz schön heiß werden, so dass du dankbar für eine schnelle Abkühlung sein wirst.

Bretagne

An der Atlantikküste der Bretagne liegt der Campingplatz Huttopia Douarnenez. Eingebettet in die umliegende Hügellandschaft, bietet dir dieser 4,2 Hektar große Naturcampingplatz einen wunderschönen Meerblick, Wander- und Bademöglichkeiten und tolle Ziele für Ausflüge und Freizeitaktivitäten in unmittelbarer Nähe. Auch hier kannst du verschiedene feststehende Unterkünfte mieten.

Fotos: (c) PiNCAMP

Nouvelle Aquitaine

Der beliebte Strand Mimizan-Plage steht auch bei einigen unserer Bloggerkolleg:innen hoch im Kurs. Auf dem Campingplatz Airotel Club Marina Landes bist du nur 500 Meter vom Strand entfernt und findest gleichzeitig eine Vielzahl an Angeboten für die ganze Familie. Vom Wasserpark, der in Teilen sogar barrierefrei gestaltet ist bis zur Kinderanimation, vom Bühnenprogramm bis zum Sportangebot für Erwachsene und vom Spielraum bis zum Restaurant mit hochwertigen regionalen Speisen – dieser Campingplatz ist definitiv für Aktivurlauber geeignet! Allerdings solltest du rechtzeitig buchen, da vor allem in der Hauptsaison großer Zulauf zu erwarten ist.

Weitere tolle Campingplätze kannst du hier buchen:

Korsika

Im Nordwesten der rebellischen, wunderschönen Insel Korsika liegt der Campingplatz Camping Corsica Gradelle in Osani. Nur 300 Meter vom Mittelmeer entfernt bietet dieser alteingesessene Campingplatz 65 Plätze für Wohnmobile und Zelte. In der vorgelagerten Bucht kannst du wunderbar schwimmen und schnorcheln. Lediglich mit großen und/oder tiefliegenden Mobilen kann die Anfahrt zum Campingplatz und das Rangieren auf dem Platz etwas abenteuerlich werden.

Foto: (c) Carla Orschulik

Was die Insel an weiteren schönen Plätzen zu bieten hat, kannst du hier nachlesen:

Italien

Italiens Küsten sind ebenso wie der Rest des Landes bei Touristen sehr beliebt. Im Sommer ist das Land gut besucht, aber es hat auch seinen Grund, dass sich hier die Touristen und die Camper tummeln. Auf den folgenden drei Plätzen kommst du dem Mittelmeer besonders nah und hast schon mal die eine oder andere Adresse, um gegebenenfalls einen Stellplatz anzufragen, sofern dein Urlaub in der Hauptreisezeit liegen sollte.

Toskana

In der Nähe von Castiglione della Pescaia findest du direkt an einem Sandstrand das Camping Village Santapomata. Baulich und optisch fügt sich der Campingplatz mit seinen naturnah-rustikal gestalteten Mobilheimen, Lodge-Zelten und Bungalows in die umliegende hügelige Waldlandschaft ein. Die mehr als 300 Standplätze für Tagescamper befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Privatstrand, an dem es sich herrlich entspannen lässt.

Fotos: (c) PiNCAMP

Elba

Auf der Insel Elba befindet sich der große Camping Ville degli Ulivi, der über alles verfügt, was das Urlauberherz begehrt: Einen Wasserpark, ein Wellness Center, Sport-Plätze, ein Fitnessstudio, eine Pizzeria, einen Supermarkt sowie einen Auto-, Fahrrad- und Wassersportausrüstungsverleih. Der Platz liegt direkt am Strand von Marina di Campo. Neben den Stellplätzen für Camper gibt es Miethütten, Ferienwohnungen und Glamping-Lodges, die gemietet werden können.

Sardinien

Das Campingdorf Villaggio Camping Capo Ferrato ist auf Sardinien, direkt am Strand Costa Rei, zu finden. Auf dem naturbelassenen Gelände kannst du zwischen Eukalyptus- und Nadelbäumen entspannen und in die sardische Kultur eintauchen. Vor allem während der „sardischen Wochen“ im Mai und Juni sowie im September und Oktober steht hier alles im Zeichen lokaler Wein- und Speisenangebote. Der eher kleine, familiäre Campingplatz bietet zudem ein Freizeit- und Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt.

Fotos: (c) PiNCAMP

Weitere Tipps und Plätze für Campingurlaube mit Meerblick in „Bella Italia“ findest du hier:

Kroatien

Die traumhaft schöne Küste Kroatiens lässt jedes Camperherz höher schlagen. Kleine Buchten, flach abfallende Strände und hübsche Städte – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Solitudo Sunny Camping liegt auf der Halbinsel Babin Kuk, 10 Autominuten nördlich der wunderschönen Stadt Dubrovnik, die zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten gehört. Den Strand erreichst du in nur wenigen Minuten zu Fuß. Aktivcamper können die Sport- und Wellnessangebote im nahegelegenen Valamar Club Dubrovnik oder das Tauch- und Wassersportzentrum im Dubrovnik President Valamar Collection Hotel nutzen.

Fotos: (c) PiNCAMP

Noch mehr hübsche Campingplätze am Meer in Kroatien sind hier gelistet:

Spanien

Die Spanier lieben entspanntes Camping, dabei geht es oft lebenslustig und gelegentlich auch mal lauter zu. Auf den folgenden Plätzen sollten aber in der Regel die nahen Wellen alle anderen Geräusche übertönen oder zumindest völlig unwichtig werden lassen.

Baskenland

Westlich von San Sebastian liegt der Gran Camping Zarautz. Dieser relativ große Platz kann in der Hauptsaison recht voll und laut werden. Allerdings entschädigen die gigantische Aussicht und die tolle Lage für etwaige Unannehmlichkeiten. Insbesondere für Surfer ist der Strand hervorragend geeignet. Bei ruhigeren Bedingungen kannst du die Küste mit dem SUP erkunden. Auf dem Campingplatz gibt es einen Supermarkt und einen Kinderspielplatz.

Fotos: (c) Gran Camping Zarautz

Asturien

Im Nordwesten Spaniens, in der Nähe von Navia befindet sich der Campingplatz Camping Los Cantiles. Der Platz selber ist einfach, aber schön – und die Lage direkt an den Klippen einer 70 Meter hohen Steilküste ist schlichtweg traumhaft. Die Sandstrände in Luarca liegen ca. 1,5 km entfernt. Es gibt einen Minimarkt, eine Bar und Miethütten.

Fotos: (c) Camping Los Cantiles

Kantabrien

5 Minuten vom Zentrum des Örtchens Comillas bietet der gleichnamige Camping Comillas einen unglaublichen Ausblick auf den Atlantik. Der Platz ist unparzelliert und sehr uneben, so dass du unbedingt Nivellierhilfen im Gepäck haben solltest. Es gibt einen direkten Zugang zu einer kleinen Bucht.

Achtung: Der Platz ist zweigeteilt – nur ein Teil liegt an den Klippen, der andere eher nicht so attraktiv auf der anderen Straßenseite!

Galicien

Auf dem Camping OMuiño zwischen dem galicischen Vigo und der portugiesischen Grenze gibt es eine besondere Attraktion zu bestaunen: Eine echte restaurierte Windmühle thront auf dem terrassierten Gelände mit Blick aufs Meer. Ansonsten ist der Platz eher einfach und der Strand ein wenig felsig. Liebhaber des rauen Atlantiks dürften hier aber voll auf ihre Kosten kommen!

Katalonien

Wenn du es urig, naturnah und trotzdem sportlich magst, bist du auf dem Camping Cala Llevadó in der Nähe von Tossa de Mar gut aufgehoben. Dieser Platz bietet nicht nur einen, sondern gleich mehrere direkte Zugänge zum Strand und zu kleinen Buchten sowie einen kostenlosen Shuttleservice zu weiteren, weiter entfernt gelegenen Stränden. Während der Camper-Nachwuchs im Kinderclub seinen Interessen nachgeht und neue Freunde findet, können die Erwachsenen beim Zumba die Hüften schwingen oder bei der Wassergymnastik die vorher angefutterten Kilos purzeln lassen.

Fotos: (c) PiNCAMP

Andalusien

Ganz im Süden Spaniens, in der Region Tarifa kannst du auf dem Camping Torre de Peña (manchmal auch unter „Torre de la Peña“ zu finden) nächtigen. Der schöne Platz verfügt über sehr ordentliche Sanitäranlagen, einen Pool und einen direkten Zugang zum Sandstrand, der sich super für morgendliche, ausgedehnte Spaziergänge eignet. Ein Teil des Platzes ist an den Klippen gebaut, der andere auf der gegenüberliegenden Straßenseite. In der platzeigenen Surfschule kannst du neben Wellenreiten auch Wind- und Kitesurfen erlernen.

Kurz vor der Grenze zu Portugal in der Region Huelva befindet sich der Camping Giralda – ein vergleichsweise moderner Platz mit vielen schattenspendenden Bäumen, Pool, Restaurant, Supermarkt und Sportplatz. Der Platz wurde in die Dünenlandschaft integriert, zum Strand sind es nur rund 300 Meter.

Fotos: (c) CamperStyle

Noch mehr Plätze zum Entspannen oder für einen Aktivurlaub findest du hier:

Fazit: Küstenidylle in Nah und Fern möglich

Du siehst, Camping am Meer ist Nah und Fern möglich: Schöne Plätze gibt es (fast) überall und die umgebenden Landschaften besitzen alle ihren ganz eigenen Charme. Vielleicht habe ich dich ja mit meiner Sehnsucht nach der Küste angesteckt und auch du schläfst schon bald mit dem Wellenrauschen ein!

Titelbild: (c) vientocuatroestudio/Depositphotos.com

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen