skip to Main Content
Camping in Corona-Zeiten – alle News und Regelungen

Camping in Corona-Zeiten – alle News und Regelungen

Endlich ist es soweit! Bundesland um Bundesland startet Deutschland in die Sommerferien und jeden Tag fallen mehr Corona-Einschränkungen weg. Wen packt da nicht das Reisefieber? Natürlich sieht der Campingurlaub in Zeiten der Pandemie anders aus, als in den Jahren zuvor und jeder sollte sich an die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln halten. Schließlich sind wir alle dafür verantwortlich, die Krise so bald wie irgend möglich zu beenden.

Aber wir dürfen uns auch freuen! Endlich wieder raus ins Grüne, ab ans Meer und zwischendurch noch ein bisschen Sightseeing – wir starten durch in den Sommerurlaub 2020! Damit du immer auf dem Laufenden bleibst und keine bösen Überraschungen erlebst, findest du in diesem Artikel alle aktuellen Regelungen. Am Schluss haben wir für dich noch  die besten Tipps für einen sicheren und entspannten Camping-Urlaub 2020. Erhol dich gut und bleib gesund!

++++++++++++++++Dieser Artikel wird ständig aktualisiert+++++++++++++++++

Update 09.07.2020

Corona-Warn-App jetzt europaweit verfügbar

Auch Anwender aus dem EU-Ausland (plus Großbritannien, Norwegen und der Schweiz) können jetzt auf die Corona-Warn-App der Bundesregierung zugreifen und somit den Kampf gegen die Verbreitung des Virus unterstützen. Weitere Informationen, sowie den Link zu den Download-Portalen findest du auf der Seite der Bundesregierung.

Strand-Ampel statt Komplett-Sperrung: Neue Lösungen für überfüllte Strände

Was für eine Enttäuschung: Weil an den ersten Ferienwochenenden viele Strände an Nord- und Ostsee aus allen Nähten platzten und an die Einhaltung der Abstandsregelungen nicht mehr zu denken war, reagierte zum Beispiel die Bürgermeisterin von Scharbeutz mit der kompletten Schließung der Strände.

Mittlerweile hat man hier ein Ampel-System entwickelt, das dir online zeigt, wie voll die Strände aktuell sind und ob ein Besuch lohnt.

Wie die anderen Bundesländer mit dem Ansturm der Sonnenhungrigen umgehen werden, bleibt abzuwarten. Auf den Seiten der Bundesländer kannst du dich über die neuesten Entwicklung informieren und natürlich halten auch wir dich auf dem Laufenden. Wir wünschen dir eine erholsame Zeit am Strand und nicht vergessen: Immer schön eincremen!

Quellen: www.rnd.de | www.bundesregierung.de

Einreise nach Griechenland nur mit QR-Code

Nach Thessaloniki und Athen konnte man ja bereits seit dem 15. Juni wieder fliegen, ab heute ist auch die Einreise über das Festland bzw. per Fähre wieder möglich. Aber Vorsicht: Wer seinen Urlaub in Griechenland plant, muss sich spätestens 48 Stunden vor Einreise online registrieren. Auf dieser Seite musst du ein Formular ausfüllen und erhältst dann einen QR-Code. Dieser muss ausgedruckt oder auf dem Smartphone vorgezeigt werden, sonst kann dir die Einreise verweigert werden! Im Formular musst du genau angeben , wo du dich in den ersten 14 Tagen aufhalten wirst. Die beste Destination, um sich mit dem Camper von Ort zu Ort „treiben zu lassen“ ist Griechenland somit nicht, dieser Urlaubs-Stil dürfte aber in diesem Jahr überall nicht ganz einfach sein.

Grenze zwischen Spanien und Portugal wieder offen

In einem feierlichen Festakt wurde die letzte Grenze im Schengen-Raum wieder eröffnet, Touristen dürfen seit heute wieder über Spanien nach Portugal einreisen. Seit den Lockerungen sind die Infektionszahlen in beiden Ländern zwar wieder leicht gestiegen, Grund dafür sind jedoch, wie in Deutschland auch, einzelne sogenannte Hotspots. So hat die Regierung über 19 Gemeinden im Raum Lissabon einen erneuten Lockdown verhängt, touristische Gebiete sind jedoch nicht betroffen.

Unsere Empfehlungen

Für Schutz sorgen

Zu deinem eigenen Schutz solltest du dich vor Reiseantritt mit den wichtigsten Hilfsmitteln wie Atemschutzmaske, Desinfektionsmitteln usw. eindecken. Wer es etwas bunter möchte und seine Maske mehrfach verwenden will, kann auf ein farbenfrohes bedrucktes Stoffmodell oder ein Schlauchtuch ausweichen. Für Kinder gibt es bedruckte Baumwoll-Atemschutzmasken aus reiner Baumwolle. Die zeigen spannende Motive und lassen den Träger oder die Trägerin zum Helden werden.

Wer auf der ganz sicheren Seite sein will, benutzt für den Weg in die öffentlichen Einrichtungen der Campingplätze Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel. Letzteres kann natürlich auch im Camper benutzt werden, um Griffe und Oberflächen zu reinigen. Für unterwegs empfehlen sich Desinfektionstücher.

Campingplatz buchen

Bevor du deine Reise antrittst, solltest du auf jeden Fall vorher buchen. Aufgrund der hohen Nachfrage und des verringerten Platzangebotes werden die Campingplätze in den nächsten Monaten kaum freie Plätze anbieten und spontane Urlauber nicht annehmen können. Einen Riesen-Ansturm erlebten bereits Campingplätze in Bayern. Allein von 400 Reservierungswünschen für die drei Hochsommermonate ist auf dem Camping Resort Zugspitze in Grainau zu hören. Also ist  wegen dem eingeschränkten Platzangebot von 50 bis 70 Prozent bei der Belegung  eine frühzeitige Reservierung dringend angeraten.

Informationen zur Lage vor Ort einholen

Am besten erkundigst du dich rechtzeitig beim Campingplatzbetreiber, was genau dich erwartet. Nur so weißt du, ob und zu welchen Zeiten Sanitäranlagen, Kioske, Restaurants oder Supermärkte auf dem Platz oder in den Nachbarorten geöffnet haben und wie es mit der Auslastung auf dem Campingplatz aussieht, welche Regeln du einhalten musst und ob z.B. Maskenpflicht besteht. Außerdem solltest du auch in Erfahrung bringen, ob es aktuell in der näheren Umgebung deines Reiseziels überhaupt die Freizeitmöglichkeiten gibt, die du dir für deinen Urlaub wünschst.

Toilette und Dusche startklar machen

Darüber hinaus ist es empfehlenswert, von einer Selbstversorgung auszugehen und mit autarker Ausstattung zu starten. Informiere dich am besten direkt bei deinem Campingplatz, den du dir ausgesucht hast, um vor unliebsamen Überraschungen gewappnet zu sein.

Wenn dein Camper noch nicht autark genug ausgestattet ist, kannst du das mit wenig Zubehör kurzfristig nachrüsten. Wie wäre, z.B. mit einer Außendusche? Mit einem mobilen Duschset heißt es: Pumpe in den Tank, Stecker in die 12-Volt-Steckdose und schon kann das Duschvergnügen losgehen. Vor neugierigen Blicken schützt dabei ein tragbares kleines Duschzelt und für warmes Wasser einen Heizstab. Einige Modelle gibt es mit 12- oder 230-Volt-Anschluss – damit verwandelst du deinen Wassertank in eine kleine Therme, die das Duschwasser auf angenehme Körpertemperatur erwärmt.

Und vergiss nicht, dich mit genügend Sanitärzusatz auszustatten, da viele Sanitäranlagen geschlossen bleiben, bzw. es wegen der Platzbeschränkung vielleicht auch mal zu Gedränge kommen könnte. Am besten verwendest du hier ein umweltschonendes Produkt, z.B. von Ammovit oder Awiwa.

Fazit

Wie du siehst – es wird nicht ganz einfach in diesem Jahr. Für den Moment sind die Bedingungen für die Öffnung der Campingplätze noch schwammig formuliert. Zudem sind viele Campingunternehmen schon jetzt für die Reisemonate Juni, Juli und August ausgebucht, da die Kapazitäten mit ca. 50 Prozent Belegung schnell ausgeschöpft waren.

Und wenn du einen Platz ergattert habt, wird das Campen in diesem Jahr etwas anders aussehen, als wir es gewohnt sind. Aber an Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln haben wir uns ja inzwischen in unserem „normalen“ Leben bereits gewöhnt – und wir Camper lassen uns davon doch nicht den Urlaub vermiesen, oder?

Dir hat der Beitrag geholfen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Hier ist auch alles um 50 -70 % anders nämlich plus gegenüber den coronalosen Vorjahren… dicht auf dicht ohne Masken Toiletten völlig unterdimensioniert… Alles platzt aus allen Nähten…Zelte in jeder Form ohne eigene Duschen… Camping in Quedlinburg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top