Überspringen zu Hauptinhalt
Den Besten Gaskocher Finden – In Unserem Kaufratgeber Geben Wir Tipps Zur Anschaffung

Kaufratgeber: Camping-Gaskocher – für’s heiße Süppchen unterwegs

Planst du gerade deinen nächsten Camping- oder Trekkingtrip? Dann sollte ein Gaskocher nicht fehlen, denn er ermöglicht dir auch unterwegs jederzeit eine warme Mahlzeit oder ein heißes Getränk. Da es eine große Auswahl gibt, haben wir 5 gute Campingkocher miteinander verglichen und verraten dir hier, welches unsere Favoriten sind und worauf du beim Kauf achten solltest.

Diese Camping-Gaskocher haben wir verglichen

Campingaz Zweiflammkocher 200 S
Gaskocher + Koffer + 4 Gaskartuschen
MSR PocketRocket 2 - Kartuschenkocher
NGB-400C Hochwertiger Edelstahl Gaskocher 4 flammig mit Deckel 12 KW Gasherd Campingkocher WOK Hockerkocher inkl. Gasschlauch-Regler Set
Optimus Tactical Crux Lite Kochsystem Kocher mit Topf
Art
Kompakter Kartuschenkocher
Kompakter Kartuschenkocher
Kartuschenkocher
Gaskocher mit externer Gaszufuhr
Systemkocher, Kartuschenkocher
Betrieben mit
Butan /Propan Kartusche
Butan /Propan Ventil-Kartusche
Butan /Propan Ventil-Kartusche
Propan-Gasflasche
Butan /Propan Ventil-Kartusche
Flammenanzahl
2-flammig
1-flammig
1-flammig
4-flammig
1-flammig
Leistung
2 x max. 2.000 Watt
max. 2.200 Watt
max. 2.900 Watt
insgesamt max. 12.000 Watt
max. 3.000 Watt
Gewicht
3,8 kg
1,85 kg
73 g
k.A.
400 g
Größe
49 x 35 x 10 cm
34 x 25,5 x 11,1 cm
8,8 x 5,3 x 5 cm
57 x 47 x 9 cm
12,4 × Ø 16,5 cm
Piezozündung
Ausstattung / Extras
Abnehmbare spülmaschinenfeste Topfroste, Flammen sind individuell regulierbar, Deckel dient im geöffneten Zustand als Windschutz, inkl. Schlauch und Regler für große Gaskartusche
Stabiles Ganzmetallgehäuse mit abnehmbarer Topfstellfläche, Flamme ist individuell regulierbar, inkl. Kunststoffkoffer und 4 Gaskartuschen
Sehr klein und leicht, zusammenklappbar, für unterschiedliche Topfgrößen geeignet, inkl. Tragetasche
Sehr hochwertig, abnehmbare Topfroste, Flammen sind individuell regulierbar, Deckel dient im geöffneten Zustand als Windschutz, inkl. Gasschlauchregler-Set
Hochwertiger Gaskocher mit Kochset (Topf und Bratpfanne), sehr leistungsstark, großer Brennkopf für optimale Wärmeverteilung, Kochset aus Aluminium mit Antihaftbeschichtung, spezieller Heat Exchange Wärmetauscher reduziert den Energie- und Brennstoffverbrauch
66,33 EUR
13,00 EUR
31,99 EUR
144,90 EUR
79,99 EUR
Empfehlung der Redaktion
Campingaz Zweiflammkocher 200 S
Art
Kompakter Kartuschenkocher
Betrieben mit
Butan /Propan Kartusche
Flammenanzahl
2-flammig
Leistung
2 x max. 2.000 Watt
Gewicht
3,8 kg
Größe
49 x 35 x 10 cm
Piezozündung
Ausstattung / Extras
Abnehmbare spülmaschinenfeste Topfroste, Flammen sind individuell regulierbar, Deckel dient im geöffneten Zustand als Windschutz, inkl. Schlauch und Regler für große Gaskartusche
66,33 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
Gaskocher + Koffer + 4 Gaskartuschen
Art
Kompakter Kartuschenkocher
Betrieben mit
Butan /Propan Ventil-Kartusche
Flammenanzahl
1-flammig
Leistung
max. 2.200 Watt
Gewicht
1,85 kg
Größe
34 x 25,5 x 11,1 cm
Piezozündung
Ausstattung / Extras
Stabiles Ganzmetallgehäuse mit abnehmbarer Topfstellfläche, Flamme ist individuell regulierbar, inkl. Kunststoffkoffer und 4 Gaskartuschen
13,00 EUR
MSR PocketRocket 2 - Kartuschenkocher
Art
Kartuschenkocher
Betrieben mit
Butan /Propan Ventil-Kartusche
Flammenanzahl
1-flammig
Leistung
max. 2.900 Watt
Gewicht
73 g
Größe
8,8 x 5,3 x 5 cm
Piezozündung
Ausstattung / Extras
Sehr klein und leicht, zusammenklappbar, für unterschiedliche Topfgrößen geeignet, inkl. Tragetasche
31,99 EUR
NGB-400C Hochwertiger Edelstahl Gaskocher 4 flammig mit Deckel 12 KW Gasherd Campingkocher WOK Hockerkocher inkl. Gasschlauch-Regler Set
Art
Gaskocher mit externer Gaszufuhr
Betrieben mit
Propan-Gasflasche
Flammenanzahl
4-flammig
Leistung
insgesamt max. 12.000 Watt
Gewicht
k.A.
Größe
57 x 47 x 9 cm
Piezozündung
Ausstattung / Extras
Sehr hochwertig, abnehmbare Topfroste, Flammen sind individuell regulierbar, Deckel dient im geöffneten Zustand als Windschutz, inkl. Gasschlauchregler-Set
144,90 EUR
Camping-Set
Optimus Tactical Crux Lite Kochsystem Kocher mit Topf
Art
Systemkocher, Kartuschenkocher
Betrieben mit
Butan /Propan Ventil-Kartusche
Flammenanzahl
1-flammig
Leistung
max. 3.000 Watt
Gewicht
400 g
Größe
12,4 × Ø 16,5 cm
Piezozündung
Ausstattung / Extras
Hochwertiger Gaskocher mit Kochset (Topf und Bratpfanne), sehr leistungsstark, großer Brennkopf für optimale Wärmeverteilung, Kochset aus Aluminium mit Antihaftbeschichtung, spezieller Heat Exchange Wärmetauscher reduziert den Energie- und Brennstoffverbrauch
79,99 EUR

Was ist ein Gaskocher und wie funktioniert er?

Ein Camping-Gaskocher ist quasi wie ein Herd für unterwegs. Er hat ein bis vier Flammen und wird mit Propan, Butan oder einem Gemisch aus beiden Gasen betrieben. Das Gas kommt dabei aus einer Gaskartusche oder Gasflasche.

Somit funktioniert ein Gaskocher unabhängig von einem Strom- oder einem fest verlegten Gasanschluss. Du kannst also überall deine Kochstelle einrichten.

Die Flamme des Kochers wird bei modernen Geräten selbstständig mit dem sogenannten Piezozünder entfacht. Alternativ benötigst du ein Feuerzeug oder ein Streichholz, um die Flamme zu entzünden.

Über einen Regler lässt sich dann die Gaszufuhr und damit auch die Temperatur verstellen. Das Geschirr zum Kochen wird anschließend einfach über der Flamme auf einem Gestell platziert.

Wenn du fertig bis mit Kochen, kannst du die Gaszufuhr entweder direkt an dem Drehknopf, mit dem du die Intensität der Flamme steuerst, unterbrechen. Oder du drehst einfach die Gaszufuhr an der Flasche ab.

Für was eignen sich Gaskocher?

Durch die unabhängige Funktionsweise sind Camping-Gaskocher nahezu für alle Outdoor-Aktivitäten geeignet. Egal ob beim Camping mit Wohnmobil, Wohnwagen oder Zelt, mehrtägigen Trekkingtouren oder spontanen Übernachtungen im Freien, es gibt für jede Aktivität den passenden Gaskocher, der überall für eine warme Mahlzeit sorgt.

Wie heiß werden Gaskocher?

Bei einem Gaskocher werden Speisen und Getränke auf einer offenen Flamme erhitzt. Wenn du dir diese Flamme genau anschaust, wirst du sehen, dass sie unten blau leuchtet, während sie nach oben hin eine rot-gelbliche Farbe annimmt. Diese verschiedenen Farben drücken unterschiedliche Temperaturen aus.

Unten, wo die Flamme blau, beträgt die Temperatur etwa 800 Grad Celsius. Die rot-gelben Bereiche der Flamme haben eine Temperatur von bis zu 1.300 Grad Celsius.

Bei einigen Gaskocher-Modellen, die aus Stahl bestehen, ist besondere Vorsicht geboten, da sich hier auch der Korpus erhitzen kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du beim Kochen vorsichtig bist und immer darauf achtest, dass du dich nicht verbrennst.

Wie sicher sind Gaskocher?

Heutzutage sind alle Gaskocher mit einer Zündsicherung, auch Gasstopp genannt, ausgestattet. Hierbei handelt es sich um eine Sicherheitsvorrichtung, die bewirkt, dass kein Gas mehr austreten kann, sobald die Flamme erloschen ist. Deshalb sind Gaskocher bei vorschriftsmäßiger Nutzung völlig ungefährlich und deine Kochstelle sehr sicher.

Diese Zündsicherung ist thermoelektrisch und funktioniert folgendermaßen: Wenn die Gasflamme brennt, leitet sie gleichzeitig eine geringe Menge Strom. Durch diesen Stromfluss wird ein kleines Metallteil der Zündsicherung erwärmt, welches dafür sorgt, dass die Gaszufuhr geöffnet bleibt. Sobald die Flamme ausgeht, kühlt das Metall Zündsicherung wieder ab und die Gaszufuhr wird durch die Zündsicherung geschlossen. Gerade draußen kann die Flamme durch überkochendes Wasser oder durch einen kurzen Luftzug schnell ausgehen. Das Gas würde aber weiter ausströmen und bei erneutem Entzünden würde eine riesige Flamme entstehen. Genau davor schützt dich die Zündsicherung.

Welche Kartusche / welches Gas für Gaskocher

Die meisten Gaskartuschen beinhalten eine Gasmischung aus Propan, Isobutan und Butan. Gas ist als Brennstoff unkompliziert, gilt als sicher und ist auch für Anfänger geeignet.

Die Kartusche steht unter Druck, sodass das Gas im Inneren in flüssigem Zustand ist. Die einzelnen Gase unterschieden sich durch ihren Siedepunkt, also die Temperatur, bei der das Gas vom flüssigen in den gasförmigen Zustand wechselt, in dem es entzündet werden kann.

Butan wird bei ca. 1 Grad Celsius und Isobutan bei ca. 12 Grad Celsius gasförmig. Propan wechselt hingegen bereits bei ca. 42 Grad Celsius wieder in den gasförmigen Zustand. Daher ist ein hoher Anteil an Propan vorteilhaft für den Betrieb bei niedrigen Temperaturen.

Achte bei Wanderungen und Trekkingtouren bei Temperaturen unter 10 °C Grad deshalb immer darauf, eine Gaskartusche mit „Wintergas“ oder „All-Season“ Mischung zu verwenden.

Welche Arten von Gaskochern gibt es?

Kartuschenkocher / Gaskocher mit Kartusche

Ein Kartuschenkocher, oft auch Aufsatzkocher genannt, z.B. von Campingaz, sind in ihrer Bauweise sehr kompakt. Diese Campingkocher werden mit einer Gaskartusche betrieben, die direkt unter oder neben der Vorrichtung für die Kochtöpfe angebracht ist. Durch diese Konstruktion verbraucht der Gaskocher nur sehr wenig Platz. Außerdem wird so die Sicherheit beim Kochen erhöht, da eine direkte Verbindung zwischen dem Kocher und der Gaszufuhr besteht. Kartuschenkocher sind sowohl 1-flammig als auch mehrflammig erhältlich.

Wenn die Kartusche zugleich auch der Fuß des Geräts ist, sind diese Art von Kocher in ihrer Standfestigkeit oft nicht ganz so stabil. Ein zusätzlicher Standfuß kann hier helfen. Außerdem ist die Kochplatte oft eher klein und das Kochen mit größeren Töpfen oder Pfannen etwas schwierig.

Gaskocher mit externer Gaszufuhr

Bei einem Campingocher mit externer Gaszufuhr wird das Gas über eine flexible Leitung zum Brenner geführt. Zu ihnen zählen auch die sogenannten Hockerkocher.

Diese Gaskocher sind meist mehrflammig, sind aber auch 1-flammig verfügbar. Außerdem sind haben sie eine gute Stabilität und sind oft mit zusätzlichen Extras wie einem Windschutz ausgerüstet. Sie bieten zudem oft mehrere Kochplatten und auch Platz für größere Töpfe.

Allerdings sind diese Kocher um einiges größer und schwerer als kompakte Kartuschenkocher. Das macht den Transport etwas umständlich. Auch die extra Gasflasche ist meist sehr voluminös und braucht viel Platz. Der Transport wird aber dadurch etwas erleichtert, dass diese Gaskocher meist in eine Art “Koffer” verbaut sind.

Camping-Gaskocher-Set

Ein Campingkocher-Set bietet dir alles in einem: Einen Gaskocher, das passende Geschirr und oft auch noch eine Kartusche. Diese Sets sind entweder auf das nötigste beschränkt und besonders klein und leicht für unterwegs. Oder sie sind sehr vielteilig und enthalten viel Zubehör.

Mit diesen Sets bist du ideal für dein Outdoor-Abenteuer gerüstet.

Die Flammenanzahl: 1-flammig, 2-flammig oder mehrflammig?

Gaskocher gibt es mit einer oder bis zu vier Flammen. Alle Modelle haben Vor- und Nachteile und bei der Frage, wie viele Flammen am besten sind, kommt ganz auf den Einsatzzweck an.

Gaskocher 1-flammig

Diese Modelle sind meist klein, kompakt und leicht und somit ideal für alle Outdoor-Aktivitäten geeignet. Außerdem werden sie mit einer Kartusche betrieben und sind sehr sparsam, da das Gas nur eine Flamme betreiben muss. In der Anschaffung sind sie eher günstig.

Allerdings bieten sie nur Platz für einen Topf, wodurch immer nur ein Gericht ohne Beilagen zubereitet werden kann. Sie sind daher auch nur für maximal zwei Personen geeignet.

Gaskocher 2-flammig

2-flammige Gaskocher sind sehr verbreitet. Sie sind immer noch klein und kompakt, bieten aber die Möglichkeit, eine Mahlzeit mit Beilage zuzubereiten. Sie können meist mit einer Kartusche oder Gasflasche betrieben werden.
Jedoch ist die Intensität der Flamme meist etwas geringer. Zudem ist der Gasverbrauch etwas höher, wodurch die Gaskartuschen oder -flaschen schneller leer gehen.

Gaskocher 3- oder 4-flammig

Mit 3- oder 4-flammigen Gaskochern lassen sich umfangreiche Mahlzeiten zubereiten, wodurch sie auch für mehrere Personen geeignet sind. Diese Kocher sind meist sehr stabil und standfest. Du solltest darauf achten, dass solch ein Kocher mit einer Propangasflasche betrieben werden sollte. Es gibt zwar auch Modelle mit Gaskartusche. Da bei der gleichzeitigen Nutzung mehrerer Flammen allerdings recht viel Gas verbraucht wird, sind die Kartuschen sehr schnell leer und nicht wirklich effizient.

Mehrflammige Gaskocher sind eher schwer und sperrig, wodurch sie für Outdoor-Aktivitäten zu Fuß oder mit dem Rad eher nicht geeignet sind, da sie auch an einer festen Kochstelle aufgestellt werden sollten. Außerdem haben sie einen hohen Gasverbrauch, wodurch höhere Kosten entstehen.

Darauf solltest du beim Kauf eines Gaskochers achten

Die Auswahl an Gaskochern ist wirklich groß. Damit du den Kocher findest, der am besten zu dir passt, solltest du beim Kauf auf einige Dinge achten.

Größe

Die Größe des Gaskochers spielt eine entscheidende Rolle. Ob du eher einen kleinen oder einen großen Kocher brauchst, hängt von dem Platz ab, den du unterwegs zur Verfügung hast.

Für die Mitnahme in den Urlaub oder bei Outdoor-Aktivitäten ist eine handliche Größe sehr vorteilhaft, während im Wohnmobil oder im Wohnwagen auch größerer, mehrflammige Gaskocher vorhanden sein können.

In den meisten Fällen sind große Gaskocher auch etwas besser, was die Qualität angeht. Aber auch kleine Kocher können Einiges leisten. Gerade Systemkocher, z.B. von Primus oder Jetboil, bei denen Topf und Brenner fest miteinander verbunden werden, sind oft kleiner und bieten dennoch eine gute Qualität. Sie sind oft sogar so klein und leicht, dass die meisten Systemkocher in den Topf hineinpassen, in welchem sie gekauft wurden und so besonders gut zu transportieren sind.

Gewicht

Ähnlich wie ist auch das Gewicht ein entscheidendes Kriterium. Bist du zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs, sollte der Kocher so leicht wie möglich sein. Im Wohnwagen oder Wohnmobil hingegen kann es auch ein stabileres, schwereres Modell sein.

Achtung: Bei vielen Herstellern ist bei der Gewichtsangabe eines Gaskochers das Gewicht der Kartusche oder Gasflaschen nicht mit eingerechnet. Aus diesem Grund solltest du zur Sicherheit immer ein paar Gramm dazurechnen oder beim Hersteller nach dem Gewicht inklusive Kartusche fragen.

Beachte bei deiner Planung auch, dass ein leichtes Gewicht in der Regel mit weniger Leistung des Gaskochers einhergeht.

Leistung

Die Leistung eines Gaskochers wird in Watt (W) oder Kilowatt (kW) angegeben. Je mehr Watt der Hocher hat, umso besser ist seine Leistung. Allerdings erhöht sich bei höherer Energieleistung auch der Verbrauch an Gas. Eine höhere Leistung geht außerdem meist auch mit einem höheren Preis einher. Du solltest aber trotzdem darauf achten, dass die Leistungsangabe deines Gaskochers mindestens 1.000 Watt beträgt, um vernünftig damit kochen zu können.

Ausstattung

Besonders eher günstige Gaskocher sind oft komplett ohne zusätzliches Equipment erhältlich. Hier ist der Preis zwar verlockend, allerdings musst du dir dann den weiteren benötigten Zubehör wie Gaskartusche etc. aufwendig zusammensuchen.

Überlege dir deshalb vor dem Kauf, auf welche Ausstattung du nicht verzichten willst und achte darauf, welche Bestandteile im Lieferumfang enthalten sind. Einige Hersteller bieten ganze Sets inklusive Kochgeschirr und Kartusche an.

Mach dir außerdem Gedanken darüber, wann und wo du den Kocher nutzen möchtest. Bist du auch mal bei schlechtem und windigem Wetter unterwegs? Dann solltest du auf einen guten Windschutz nicht verzichten. Dieser schützt deinen Gaskocher und die Flamme und hilft dir, den Gasverbrauch im Rahmen zu halten.

Auch eine Piezozündung ist empfehlenswert. Damit kannst du den Gaskocher per Knopfdruck entfachen und musst die Flamme nicht manuell entzünden.

Der Gasverbrauch: Wie lange hält eine Kartusche?

Die Frage nach dem Verbrauch von Gaskochern lässt sich nicht pauschal beantworten, denn sie kann durch viele Faktoren beeinflusst werden. Besonders die Leistung des Campingkochers und die verwendete Gaskartusche spielen meist eine entscheidende Rolle.

Achtung: Die angegebenen Diese Verbrauchswerte der Hersteller sind oft nicht realitätsgetreu und gelten nur bei optimalen Bedingungen. So ist z.B. bei schlechterem Wetter oder stärkerem Wind der Konsum des Gases deutlich höher als bei ruhigem Wetter. Auch die Ausgangstemperatur des Wassers und die Umgebungstemperatur beeinflussen den Verbrauch.

Außerdem ist es auch entscheidend, wie du den Gaskocher verwendest. Wenn du immer auf der größten Flamme kochst, ist der Verbrauch natürlich deutlich höher als beim Kochen auf mittlerer Stufe.

Welche Töpfe eignen sich für Gaskocher?

Du solltest bei der Auswahl deines Campinggeschirrs darauf achten, dass es die Temperaturen eines Gaskochers aushält. Geschirr aus Aluminium eignet sich besonders gut, da es sehr hitzebeständig ist. Außerdem ist Aluminium-Geschirr recht leicht und und leitet die Wärme der Flamme optimal in den Topf.

Als Alternativen kommt auch Geschirr aus Edelstahl, Flachstahl oder Titan infrage.

Neben dem Material solltest du auch auf die Größe und das Gewicht des Geschirrs achten. Denn unterwegs bist du bestimmt froh, wenn dein Gepäck so klein und leicht wie möglich ist und du nicht riesige Töpfe mitschleppen musst.

Gerade wenn du zu Fuß auf Wanderungen oder mit dem Rad unterwegs bist, spielen Platz und Gewicht bei der Planung der Ausrüstung eine große Rolle. In diesem Fall bieten sich besonders Camping-Sets an, die platzsparend verpackt und verstaut werden können.

Camping-Gerichte: Was du mit einem Gaskocher kochen kannst

Theoretisch kannst du alle Rezepte aus deiner Küche auch mit einem Camping-Gaskocher zubereiten. Du solltest allerdings bedenken, dass du unterwegs nicht immer alle Lebensmittel kaufen kannst, die du für bestimmte Rezepte brauchst.

Ein Gaskocher eignet sich besonders für schnelle Gerichte Speisen oder für das Erhitzen von Wasser. Du kannst also besonders gut Nudeln und Reis mit Soße oder Suppen und Eintöpfe zubereiten.

Deiner Kreativität sind dabei allerdings keine Grenzen gesetzt. Es gibt sogar zahlreiche Camping Rezepte speziell für den Gaskocher, die auf die begrenzte Anzahl der Flammen abgestimmt sind.

Wie viel kostet ein Gaskocher?

Die Preise variieren je nach Modell und Art des Gaskochers. Die Preisspanne geht von billigeren Produkten ab circa 15 Euro bis hin zu sehr hochwertigen Gaskochern über 300 Euro.

Gaskocher-Camping-Sets sind natürlich etwas teurer als nur der Kocher selbst.

Mehr-flammige Gas- oder Kartuschenkocher beginnen bei rund 30 Euro und können ebenfalls bis zu mehrere hundert Euro kosten.

Wenn dir eine gute Qualität wichtig ist und der Gaskocher dich lange begleiten soll, dann solltest du auf hochwertige Produkte setzen und deine Entscheidung nicht vom Preis abhängig machen.

Wo kannst du einen Gaskocher kaufen?

Gaskocher sind im Fachhandel, z.B. in verschiedenen Baumärkten erhältlich. Hin und wieder sind sie auch bei einem Discounter verfügbar. Auch online findest du eine große Auswahl an Campingkochern, z.B. bei Amazon.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Camping-Gaskocher versorgen dich auch bei deinen Outdoor-Abenteuern jederzeit mit heißen Getränken und warmen Mahlzeiten.
  • Es gibt viele verschiedene Arten von Gaskochern, sodass sich für jeden Anspruch der passende Kocher finden lässt.
  • Bei der Auswahl solltest du auf verschiedene Kriterien achten.
  • Du kannst zwischen einem Kartuschenkocher oder einem Kocher mit externer Gaszufuhr wählen. Außerdem hast du die Wahl zwischen 1-flammigen und mehrflammigen Campingkochern.
  • Auch die Größe und das Gewicht spielt eine wichtige Rolle.

 

Titelbild: (c) lofilolo / Depositphotos.com

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen