Überspringen zu Hauptinhalt
Wohnwagen wird zur Dichtigkeitsprüfung in die Werkstatt geschoben

Dichtigkeitsprüfung bei Wohnwagen und Wohnmobilen: Ablauf, Kosten und Sinnhaftigkeit


Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision durch den Anbieter, für dich als Kunden wird es jedoch nicht teurer. Wir empfehlen nur Produkte, die wir gut finden. Durch deinen Kauf unterstützt du uns darin, weiterhin kostenlose Inhalte für dich zu produzieren - vielen Dank dafür!

Kleine Ursache, große Wirkung – in diesem Fall allerdings im unschönen Sinne. Wenn Wasser von außen ins Campingfahrzeug eindringt und an Stellen auftaucht, wo es auf gar keinen Fall sein sollte, kann das für Wohnwagenbesitzer und Wohnmobilisten schnell zum Problem werden. Deshalb ist ein rechtzeitiges Erkennen und Beheben möglicher Undichtigkeiten im Rahmen einer Dichtigkeitsprüfung sinnvoll – und wichtig für den Werterhalt deines Campers ebenso wie für deinen Geldbeutel.

Doch was genau wird bei solch einer Prüfung eigentlich kontrolliert? Und wer führt sie durch? Alles rund um das Thema Dichtigkeitsprüfung findest du in diesem kurzen Ratgeberartikel.

Passend dazu haben wir zudem eine Podcast-Folge mit Anton Happacher, Kundendienstleister beim Wohnwagenhersteller Fendt-Caravan, aufgenommen, in der er Punkte aus diesem Ratgeber noch einmal ausführlicher erläutert und weitere Tipps rund um die Dichtigkeitsprüfung beim Wohnwagen und Reisemobil gibt.

Was genau ist eine Dichtigkeitsprüfung?

Sowohl beim Wohnmobil als auch beim Wohnwagen entspricht die Dichtigkeitsprüfung (auch: Dichtheitsprüfung) einem Check des Fahrzeugs auf Feuchtigkeit im Inneren, möglichen Wassereintritt von außen sowie bereits entstandene Feuchtigkeitsschäden. Der Umfang der Prüfung und damit der einhergehenden Garantie variiert zwischen den Herstellern und reicht von der Prüfung der mechanischen Aufbauverbindungen – also dem Dach zu den Seitenwänden sowie den Seitenwänden zum Heck, zum Bug und zum Boden – bis zum Check des gesamten Aufbaus inklusive Fenster, Türen, Klappen und Durchführungen. Das Messen der relativen Feuchte im Wohnwagen oder Reisemobil ist ebenfalls Bestandteil der Prüfung.

Wie läuft eine Dichtigkeitsprüfung beim Wohnwagen und Wohnmobil ab?

Der genaue Ablauf ist vom Hersteller des Fahrzeugs vorgeschrieben. Üblicherweise läuft eine Prüfung wie folgt ab: Das Team in der Service-Werkstatt hat eine Checkliste vorliegen, die sie während der Prüfung systematisch abarbeitet. Dabei findet sowohl eine optische als auch eine technische Prüfung statt. Insgesamt dauert die Dichtigkeitsprüfung in der Regel etwa 45 Minuten.

Bei der optischen Prüfung wird sich der Service-Mitarbeiter deinen Camper detailliert anschauen und kritische Punkte (zum Beispiel Schrauben, Nähte, Fugen, Fenster und Dachhauben), an denen Wasser eindringen könnte, auf Nässeschäden wie Flecken und Schimmelspuren, auf Kondenswasserablagerungen, eindringendes Wasser oder bereits vorhandene Wasserschäden überprüfen. Die technische Prüfung umfasst die Messung der relativen Feuchtigkeit im Wohnwagen oder Wohnmobil mit einem entsprechenden Messgerät, das feuchte Stellen unter der Oberfläche anzeigt. Die relative Feuchtigkeit soll üblicherweise unter 20 Prozent liegen – dies ist jedoch immer abhängig von vielen Faktoren, daher gibt es keinen „absoluten“ Wert.

Sehr ausführliche Infos zum Thema Feuchtigkeit richtig messen findest du in unserer Podcast-Folge „Feuchtigkeit im Camper“:

Nachdem die Checkliste abgearbeitet ist und nichts Auffälliges festgestellt wurde, wird die Prüfung in dem Serviceheft vermerkt und die Inspektionsmarke ausgestellt.

Warum ist die Dichtigkeitsprüfung sinnvoll und wichtig?

Zum einen ist es wie bei der Gesundheit des Menschen: Früherkennung kann helfen! Ein Eintritt von Feuchtigkeit, und ist er noch so klein, kann im Laufe der Zeit zu immensen Schäden führen – denn Feuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Schimmelpilze. Je früher eine undichte Stelle erkannt wird, desto eher kann sie behoben und das Ausmaß des Schadens damit begrenzt werden. Und natürlich wird die Schadensbehebung für dich als Besitzer:in umso günstiger, je kleiner er ist.

Wie ist der Ablauf, wenn bei der Dichtigkeitsprüfung Feuchtigkeitsschäden auffallen?

Wird während der Prüfung eine Undichtigkeit an deinem Wohnwagen oder Wohnmobil festgestellt, wird das zunächst vermerkt, der Schaden aufgenommen und den Hersteller verständigt. Das wird oft über Messwerte, Protokolle und Fotos weitergegeben und nach Auswertung entschieden, wie die Reparaturempfehlung aussieht. Viele Schäden können direkt beim Händler vor Ort behoben werden, in wenigen Fällen kann es aber notwendig sein, das Fahrzeug zum Hersteller bringen zu lassen. Wichtig dabei ist: Die Reparatur wird so aussehen, dass der altersbedingte Sollzustand deines Campers wiederhergestellt wird. Ist der Schaden behoben, hat das keine Auswirkungen auf deine weitere Dichtigkeitsgarantie – die bekommst du weiterhin. Denn genau für solche Fälle ist sie da.

Wie oft muss die Dichtigkeitsprüfung durchgeführt werden?

Eine Dichtigkeitsprüfung sollte jährlich durchgeführt werden. Solange eine Dichtigkeitsgarantie für das Fahrzeug besteht, ist der Turnus durch den Hersteller festgelegt. Dieser beträgt aber meist ebenfalls eine Prüfung pro Jahr.

Doch wie ist es danach? Grundsätzlich sind die Prüfungen so lange sinnvoll, wie du deinen Wohnwagen oder dein Wohnmobil in deinem Besitz hast. Denn eine Undichtigkeit kann immer auftreten, sowohl in ganz jungen Jahren als auch bei älteren Modellen. Das Ursache-Wirkung-Prinzip, also kleine Undichtigkeit = großer Schaden bei Nichterkennung, ist dabei immer gleich.

Wie viel kostet eine Dichtheitsprüfung?

Wie immer kommt es in puncto Kosten „darauf an“ – in diesem Fall auf den Fahrzeugtyp, den Hersteller und die Werkstatt. Die Kostenspanne variiert marktüblich zwischen 80 Euro und 150 Euro, es kann auch mal etwas günstiger oder teurer sein.

Wo kann ich Dichtigkeitsprüfungen gemäß Herstellervorgaben durchführen lassen?

Die Frage ist ganz klar zu beantworten: in einem vom Hersteller autorisierten Fachbetrieb, denn nur dann greift die Dichtigkeitsgarantie. Das kann ein Händler mit Service-Werkstatt, eine Fachwerkstatt oder auch ein Standort des Herstellers selbst ein. Die Informationen dazu erhältst du bei deinem Hersteller. Meistens findest du die Angaben bereits auf der Website.

Was ist die Dichtigkeitsgarantie und wie lange gilt diese?

Das Dichtigkeitsgarantie (auch: Dichtheitsgarantie) variiert ebenfalls von Hersteller zu Hersteller. Die Zeiten liegen hier zwischen sechs und zwölf Jahren. Um diese Dichtigkeitsgarantie, also die freiwillige Garantie über die gesetzliche Gewährleistung beim Kauf hinaus, zu erhalten, musst du dein Fahrzeug zur (meist) jährlichen Inspektion, also der Dichtigkeitsprüfung, zu einem vom Hersteller autorisierten Fachbetrieb bringen. Diese Garantie bezieht sich dann auf die geprüften Aufbauverbindungen und Umfänge, für die der Hersteller die Garantie gibt – nicht auf das gesamte Fahrzeug!

Was passiert, wenn eine Prüfung nicht rechtzeitig durchgeführt wird?

Hier sind sich die Hersteller einig: Wenn du die Prüfungstermine nicht einhältst, verfällt die Garantie. Du hast im Normalfall eine Kulanz von bis zu acht Wochen über den Prüfturnus hinaus – aber dann ist Schluss. Es ist also wichtig, dass du diesen Termin im Kalender einträgst und rechtzeitig an den Anruf in der Werkstatt denkst.

Können Dichtigkeitsprüfungen auch im Ausland durchgeführt werden?

Wenn du dich für längere Zeit im Ausland befindest und nicht zum fälligen Prüfungstermin zum Händler in der Nähe deines Wohnorts fahren kannst, bieten einige Hersteller die Möglichkeit an, die Dichtigkeitsprüfung auch im Ausland durchführen zu lassen. Es ist sinnvoll, dass du dich hierzu vorab mit deinem Hersteller in Verbindung setzt und die Möglichkeiten sowie die entsprechenden autorisierten Werkstätten erfragst.

Was kann vorbeugend gegen Undichtigkeiten am Wohnwagen oder Wohnmobil getan werden?

Wenn du achtsam bist, Schäden sofort reparieren lässt, deinen Camper ordentlich pflegst und ein vernünftiges Lüftverhalten an den Tag legst, tust du schon sehr viel zur Vorbeugung.

Schaden kann es außerdem nicht, regelmäßig und vor allem nach längeren Standzeiten auch selbst ein Auge auf die bekannten Schwachstellen zu werfen, Wände und die Bereiche hinter den Schränken im Blick zu behalten, auf merkwürdige Gerüche zu achten und eigene routinemäßige Feuchtigkeitsmessungen vorzunehmen.

Wie du hier genau vorgehst, erfährst du ebenfalls in unserer Podcastfolge „Feuchtigkeit im Camper“:

Mit einem Feuchtigkeitsmessgerät aus dem Fachhandel kannst du zumindest auffällige Veränderungen feststellen und im Zweifel einen Experten hinzuziehen.

Und für alles andere, was trotz aller Vorsicht passieren kann – dafür ist die jährliche Dichtigkeitsprüfung da.

Exkurs: Wenn die Dichtigkeitsgarantie des Herstellers abläuft – was dann?

Dann hast du keine Garantie mehr, wenn eine Undichtigkeit auftritt und musst selbst für den Schaden aufkommen. Aber: Zur Vorbeugung genau dieses Falls ist es weiterhin sinnvoll, eine jährliche Prüfung durchführen zu lassen. Doch bist du nicht mehr exakt an den Zeitraum gebunden. So kannst du den Check zum Beispiel auf den Zeitraum vor dem Einwintern legen, weil der Wohnwagen oder das Wohnmobil dann in der Regel in einem unbeheizten Raum oder im Freien steht – was wiederum ein Nährboden für die Entwicklung von Nässe und Feuchtigkeit ist.

Exkurs: Ist es okay, herausquellende Dichtmasse einfach abzuziehen?

Wenn an den Aufbaunähten die Dichtmasse herausquillt, sieht das weder schön aus noch können sich viele Besitzer:innen von Wohnwagen oder Reisemobilen zurückhalten, diese zu entfernen. Doch ist das sinnvoll? Grundsätzlich ist es gewollt, dass die Masse etwas herausquillt, ist es ein Zeichen dafür, dass der Hohlraum komplett verschlossen und ausgefüllt ist. Quillt die Dichtmasse aber über die Leisten heraus, ist es möglich, diesen Überschuss tatsächlich zu entfernen oder entfernen zu lassen. Dafür wird üblicherweise – auch in den Fachwerkstätten – ein Plastikschaber verwendet. Wie das in einzelnen Schritten funktioniert, kannst du im Podcast ab Minute 16:45 anhören.

Hinweis: Informiere dich genau, wie du vorgehst oder lass die überschüssige Dichtmasse bei deinem Händler vor Ort entfernen.

Letzte Aktualisierung am 25.03.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen